Gewaltpräventionsworkshops in allen 4.Klassen und Polytechnischen Klassen in Wr.Neustadt

Anlässlich des „9-Punkte-Programm für mehr Sicherheit in Wiener Neustadt“ wurde Auftrieb Jugend-und Suchtberatung und Schulsozialarbeit mit der Durchführung von Gewaltpräventionsworkshops für alle Schüler_innen der 4.Klassen in den Neuen Mittelschulen und Polytechnischen Schulen Wiener Neustadt beauftragt. Die Kosten werden durch die Stadt Wiener Neustadt getragen.

Die Workshops, mit einer Dauer von 2 Unterrichtseinheiten pro Workshop, werden in allen 4.Klassen der Neuen Mittelschulen Wiener Neustadt und in allen Klassen der Polytechnischen Schulen durchgeführt und findet im Schuljahr 2019/2020 statt.

Durchgeführt werden die Workshops durch eine Schulsozialarbeiterin und eine Beraterin der Jugend-und Suchtbratungsstelle Auftrieb mit Einbezug der Pädagog_innen und Beratungslehrer_innen jeder Schule.

Dadurch wird den Jugendlichen ermöglicht einerseits näheren Kontakt mit der Schulsozialarbeiterin knüpfen zu können und gleichzeitig eine Sozialarbeiterin aus der Jugend-und Suchberatungsstelle kennenzulernen, falls es den Jugendlichen nicht möglich ist in die Schulsozialarbeit zu kommen.

Ziele des Workshops sind:

  • Niederschwellige und jugendgerechte Aufarbeitung der Thematik „Gewalt in Beziehungen“
  • Kennen lernen und Erleben der eigenen Grenzen und der Grenzen anderer
  • Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit stärken
  • Einfühlungsvermögen und Bewusstsein stärken durch die gemeinsame Erarbeitung von Fallbeispielen
  • Persönliches und niederschwelliges Kennen lernen der Beratungsangebote in und außerhalb der Schule (Schulsozialarbeit, Jugendberatung und Beratungslehrer_innen)

Die Workshopreihe startete am 14.Oktober an der Bilingual Junior High School . Gemeinsam mit Direktor Martin Glanzner, dem Stv.Bürgermeister Christian Stocker, den Sozialarbeiterinnen Nina, Manu und Nadja, sowie den Jugendlichen der Schule, wurde dieser Start gewürdigt.